Die Grundlagen der Raumakustik: Bassfallen, Diffusoren und Absorber

In diesem Video geht es um die Grundlagen der Raumakustik. Die meisten von uns hören in kleineren Wohnräumen ab, die durchschnittlich 4m x 5m x 2,5m groß sind. Oft gibt es in diesen Räumen Probleme im Bassbereich, da tieffrequente Schallwellen Länger sind und mehr Energie abgeben als hochfrequente Schallwellen.

Akustische Module wie Bassfallen können diese Problematiken korrigieren, sowohl im Bass als auch in den Mitten und hohen Frequenzen. Mit Breitbandbassfallen hat man den Vorteil, dass der Raum nicht zu dumpf klingt nachdem die Module installiert wurden und trotzdem das ganze Frequenzspektrum korrigiert wird.

Grundsätzlich ist Diffusion auch immer ein gutes Werkzeug um ihren Raum möglichst gut klingen zu lassen. Oft werden Diffusoren an der Rückwand des Raums oder im Aufnahmebereich angebracht. Diffusoren helfen Probleme wie Kammfiltereffekte, Flatterechos und harte Reflexionen zu beheben. Auch können Diffusoren helfen, Aufnahmen räumlicher klingen zu lassen.

Die meisten von uns benutzen bereits gebaute Räume wie Schlafzimmer, Wohnzimmer oder Kellerräume als Abhörräume. Dies steht im Gegensatz zu professionell konstruierten Tonstudios, welche im Hinblick auf die Raumakustik geplant wurden. Es gibt jedoch Mittel und Wege normal proportionierte Wohnräume als Regieräume, Heimkinos oder Musikzimmer zu nutzen.

Einen solchen Raum gut klingen zu lassen, kann schwierig sein. Doch mit ein wenig Mathematik, dem berechnen der Raumgröße und ein paar Akustikmodulen können wir den Raum wesentlich besser klingen lassen.

Wie bereits erwähnt werden wir in einem typischen Raum von 4 x 5 x 2,5 Metern die schwerwiegendsten Probleme im Bassbereich messen. Der Grund dafür, dass vor allem in kleineren Räumen die Basswiedergabe am ungleichmässigsten ist, liegt auf der Hand. Bassfrequenzen brauchen am längsten um auszuschwingen!

Natürlich werden auch Probleme im Mitten- und Höhenbereich auftreten, jedoch ist das so genannte Low End in einem kleinen Raum meist die größte Herausforderung. Glücklicherweise wird das Installieren gut konstruierter Breitbandbassfallen viele tiefe Frequenzen absorbieren ohne die Mitten und Höhen zu stark zu dämpfen.Gestimmte Bassfallen können eingesetzt werden um nur tiefe Frequenzen zu absorbieren und mitten sowie Höhen zu reflektieren, dies führt zu einem lebendigeren Raumklang.

Ab einem gewissen Punkt sollten Sie, wie bereits erwähnt, Diffusoren installieren. Der Unterschied zwischen Diffusoren und Absorbern besteht darin, dass Absorber Schallwellen schlucken und Diffusoren sie streuen. Beide Typen von Modulen können das selbe Problem lösen, nur auf unterschiedliche Weise. Einfach gesagt verhindern Absorber das Schallwellen durch den Raum reflektiert werden was zu Auslöschungen oder Überbetonungen führen kann. Diffusoren lösen die selbe Problematik, jedoch in dem eine Schallwelle, welche mit hoher Energie auf den Diffusor trifft, durch den Diffusor gestreut wird und so an Energie verliert.

Dies sind die grundliegenden Probleme mit welchen Sie sich vermutlich in ihrem Raum auseinander setzen müssen. Wie bereits erwähnt können potentiell mehr Probleme auftreten, wenn ihr Raum sehr klein ist oder akustisch schlecht konstruiert wurde. Schauen wir uns ein sehr einfaches Setup für einen Standard Raum an, um einen Einstieg zu bekommen.

Sie können damit beginnen unsere GIK Tri-Traps in ihre Raumecken zu stellen. Wir raten immer mit den Raumecken anzufangen, da sie über die Ecken die spürbarsten Ergebnisse erzielen werden. Kümmern sie sich um die vorderen und hinteren Raumecken.

Wenn dies getan ist, empfehlen wir die Erstreflektionspunkte mit GIK 242 Modulen zu bedecken. Beginnen Sie mit den Wänden links und rechts von ihrer Sitzposition und dann mit der vorderen Wand. Aufgrund von tieffrequenten Reflektionen empfehlen wir unsere Monster Bassfalle an der Rückwand anzubringen. Am Schluss sollten sie 242 Module über ihrem Kopf aufhängen, welche als so genannte Cloud fungieren.

Gehen wir einen Schritt weiter. Zum Beispiel können wir nun im hinteren Bereich der Seitenwände ein paar Diffusoren installieren. Dies könnte ihr Aufnahmebereich sein. Auch an der Rückwand könnten wir ein paar Diffusoren installieren um Kammfilter und Flatterechos zu entfernen sowie den Raum größer klingen zu lassen.

Dies ist eine typische Konfiguration wie Sie sie in vielen Projektstudios finden können. Es ist ein guter Startpunkt um ihren Raum zu verbessern. (das Video ist englischsprachig)