Bassfallen und Bassfrequenzen verstehen

Wir setzen unsere GIK Acoustics Serie von Lehrvideos mit dem Punkt Bassfallen und Bassfrequenzen verstehen fort. Dieses Video erklärt, wie tieffrequente Schallwellen sich in einem Raum bewegen und wie Bassfallen die daraus resultierenden Probleme beheben können. Bevor wir identifizieren können, wo Frequenzwiedergabeprobleme bestehen und wie wir diese mit Bassfallen beheben können, müssen wir verstehen wie Schall sich bewegt und wie er mit dem Raum interagiert.

Viele Menschen stellen sich vor, dass Schall sich in einer geraden Linie ausbreitet. Für hohe Frequenzen trifft dies sogar halbwegs zu. Wie dem auch sei, tiefere Frequenzen breiten sich nicht als Strahl sondern viel mehr als dreidimensionale Sphere aus. Das heißt tiefe Schallwellen kommen nicht nur auf einen zu sondern winden sich um Gegenstände im Raum und reflektieren vom Boden, der Decke und den Wänden bevor sie zum Hörer zurückkehren. All diese Reflektionen kommen von verschiedenen Stellen, zu verschiedenen Zeitpunkten in unterschiedlicher intensität sowie Phasenlage.

Zusätzlich zu diesem eigenartigen Abstrahlverhalten, sind Bassschallwellen wesentlich länger und von stärkerer Intensität als hochfrequente Schallwellen.In einem normal durchschnittlichen Raum gibt es wenige Objekte, welche groß genug sind und über die nötige Dichte verfügen, um auf solche Schallwellen Einfluss zu nehmen. Im Vergleich gibt es viele Objekte in Ihrem Raum die Einfluss auf die Mitten und Höhen nehmen. Dinge wie Teppiche, Equipment, Möbel, Vorhänge, Menschen und sogar Luft können hochfrequente Schallwellen absorbieren oder streuen. Dies hat zur Folge, dass die meisten Räume im Mitten und Höhenbereich wesentlich mehr gedämpft sind, da Menschen sowie schwere Möbel einen geringen Einfluss auf tiefe Frequenzen haben. Jedoch ist es trotzdem sinnig mit der Installation von Breitband Bassfallen zu beginnen, um Ihren Raum unter Kontrolle zu bringen.

Wenn wir die Akustik eines Raums optimieren wollen, ist nicht nur die Frequenz Wiedergabe von Bedeutung, sondern auch die Kurve der Nachhallzeit.

Warum ist die Nachhallzeit so wichtig? Nehmen wir an, ein Raum hätte den perfekten Frequenzgang jedoch eine zehnmal zu hohe Nachhallzeit im Bassbereich, dann wäre man in diesem Raum immer noch nicht in der Lage, die richtige Balance, harmonische Texturen oder Räumliche Details etc. zu hören. Abgesehen davon würden die Bassfrequenzen, welche durch den Raum reflektiert würden, das Direktsignal aus den Monitoren beeinträchtigen. Wenn diese Beeinträchtigung eintritt kann dies entweder konstruktiv oder destruktiv geschehen. Konstruktive Überlagerungen erzeugen starke Anhebungen im Frequenzgang. Destruktive Überlagerungen sorgen für Auslöschungen oder Absenkungen.

Diese Arten von Anhebungen oder Absenkungen durch reflektierte Schallwellen können aus mehreren Gründen erzeugt werden.

  • Sie können modal sein, was sich auf Probleme, welche mit den Raummaßen zusammenhängen, bezieht.
  • Sie können nicht modal sein und sich auf Ihre Sitzposition beziehen.
  • Oder sie können zuletzt darauf zurückzuführen sein, wie ein Lautsprecher in Bezug auf Begrenzungsflächen und Ihre Sitzposition aufgestellt wurde. Dies kann zu Phasenproblemen führen.

Um mehr über Bassfallen und Bassfrequenzen zu erfahren, lesen Sie unseren kompletten Artikel Wie Bassfallen funktionieren